Vermeidung von Deo-Flecken auf Unterhemden

Hintergründe und Tipps rund um das Thema der Deo bedingten Flecken auf Unterwäsche
Der Grund ein Deodorant zu verwenden liegt auf der Hand. Zum einen soll es unangenehme Körpergerüche und zum anderen soll es hässliche und peinliche Flecken auf der Kleidung verhindern oder zumindest verringern. Dass die Wirkung von antitranspiranten Mitteln auf den Geruch funktioniert ist bereits bewiesen und hat sich vielfach bewährt. Wie sieht es aber mit den nachteiligen Flecken auf der Kleidung aus? In den meisten Fällen gelingt es dem Deo zwar Schweißflecken auf der Oberkleidung (z.B. auf dem Hemd oder Pullover) zu minimieren, jedoch sind gerade bei dunkler Kleidung gelegentlich weiße Deo-Spuren und bei weißen Unterhemden hartnäckige gelbe oder dunkle Flecken auf Unterhemden zu entdecken. Wie diese entstehen und wie sie verhindert werden, wird in diesem Bericht ausführlich beschrieben.

Helle Flecken auf dunkler Kleidung entstehen meist dadurch, dass die äußerliche Seite der Kleidung beim Anziehen mit dem noch nicht getrockneten Deo in Berührung kommt. Somit wischt sich das Deo teilweise durch und auf die Kleidung ab und hinterlassen äußere meist weiße Rückstände. Jedoch geschieht dies ebenfalls dann, wenn man die Kleidung sehr vorsichtig an den noch feuchten Achseln vorbei manövriert. Denn auch dann kommt es teilweise zu chemischen Reaktionen der in den Deodorants vorhandenen Aluminiumsalze mit dem Körperschweiß. Dies kann unter Umständen ebenfalls zu weißen Rändern auf dunkler Kleidung führen. Auch wenn diese hellen Flecken zunächst sehr ärgerlich sind, können sie in vielen Fällen jedoch durch das einfache Waschen der dunklen oder bunten Kleidung wieder entfernt werden. Spezielle Reinigungsmittel sind dabei eher selten erforderlich. Um jedoch von Anfang an solche Flecken zu vermeiden, ist es wichtig, das Deo nach dem Auftragen vollständig antrocknen zu lassen. Erst dann sollten Sie die Kleidung vorsichtig mit ausreichendem Abstand zu den Achseln anziehen. Achten Sie auch bei der Auswahl es Deos und verwenden speziell für dunkle Kleidung entwickelte Deodorants.

Im Gegensatz zu den im Nachhinein relativ leicht entfernbaren weißen Rückständen auf dunkler Kleidung sind die bekannten gelben Flecken auf weißen Unterhemden deutlich hartnäckiger. Diese Kleidungszerstörenden Flecken treten nicht direkt beim ersten Tragen auf, sondern entstehen mit der Zeit und verschlimmern sich durch jeden Waschgang. Denn die in den Deodorants Inhaltsstoffe zur Schweißvermeidung reagieren auch im Nachhinein noch mit dem Körperschweiß und -fetten. Verstärkt wird eben diese chemische Reaktion durch das Waschen, wenn die in den Waschmitteln enthaltenen Tenside mit Wasser auf das Unterhemd stoßen. Besonders hartnäckig wird der Gelbschleier dann, wenn das Deo, der Schweiß und Körperfette im Unterhemd lange Zeit zum eintrocknen haben. Warten Sie deshalb nicht zu lange mit der Wäsche dieser Unterhemden. Dieser Effekt ist insbesondere bei Unterhemden mit einem hohen Anteil an Baumwolle zu bemerken. Dies liegt hauptsächlich an der bei Unterwäsche eigentlich gewollten besonderen saugfähigen Eigenschaft. Nur dass in diesen Fällen nicht lediglich der Schweiß sondern auch die schädlichen Chemikalien der Anti Transpirant Wirkstoffe sich in den Unterhemden festsetzen. Dieser Prozess wird dabei bei jeder Wäsche fortgesetzt, so dass waschen die ungewollten Flecken jedes Mal noch mehr verschlimmert.

Um eine gelbliche Verfärbung der Unterhemden generell zu vermeiden zählen wir im Folgenden einige Tipps für Sie auf. Probieren Sie verschiedene Deodorants aus. Es kann gut sein, dass die Zusammensetzung Ihres Schweißes unterschiedlich mit verschiedenen Deo-Wirkstoffen reagiert und bei dem ein oder anderem die Verfärbungen deutlich geringer bis gar nicht ausfallen. Desweiteren gilt es, dass ein aufgetragenes Deo immer komplett angetrocknet sein sollte, bevor Sie ein T-Shirt oder Unterhemd anziehen. Warten Sie einfach 5-10 Minuten nach dem Auftragen mit dem Anziehen. So verhindern Sie, dass das noch feuchte Deo durch den saugfähigen Stoff von der Haut teilweise weg gewischt und vom Unterhemd aufgesaugt wird. Eine weitere Hilfestellung ist die Auswahl der Art des Deodorants. Grundsätzlich haben wir die Erfahrung gemacht, dass Deosprays weniger zu gelben Flecken neigen als es bei Deo-Rollern der Fall ist. Dies könnte z.B. daran liegen, dass bei Deo-Rollern teilweise verstärkt Fette eingesetzt werden und diese sich stärker an den Unterhemden festsetzen. Äußerst verlässlich sind hingegen spezielle Anti Flecken Deos. Diese Deodorants sind mit ihren extra für diese Anwendung entwickelten Wirkstoffkombinationen so ausgelegt, dass diese von vornherein der Entstehung von Rückständen auf T-Shirts und Unterhemden entgegenwirken.

Sind trotz der Beachtung dieser Regeln einmal dunkle Flecken auf dem Unterhemd aufgetaucht, helfen in der Regel die bekannten Hausmittelchen wie Zitrone, Essig oder Backpulver. Diese Hausrezepte sind dabei natürlich nur bedingt einsetzbar und sollten deshalb jeweils zunächst durch entsprechenden Test ausprobiert werden, da diese Mittel ggf. auch Auswirkungen auf die Textilfarben haben kann. Weiterhin achten Sie darauf, dass die hier aufgeführten Hausmittel genügend Zeit zum Einwirken haben und anschließend mit klarem Wasser gründlich wieder ausgespült werden. Verlässlicher und einfacher sind hingegen Produkte aus dem Drogerie- oder Supermarkt. Diese wirken durch ihre speziellen Wirkstoffe gezielt gegen störende Verfärbungen.

Beachten Sie diese Grundregeln, verlängern Sie Ihre Freude an Ihrer ganz persönlichen Unterwäsche und sonstiger Kleidung. Schließlich ist Ihre Garderobe auch immer ein Teil Ihres gesamten Erscheinungsbildes und Wohlbefindens.

Translate