Wasch- und Pflegeanleitung für Herren Unterwäsche

Unterwäsche richtig zu waschen und zu pflegen ist nicht schwer, wenn man einige Grundregeln beachtet. So hat man lange Freude an den guten Stücken. Dies gilt ganz besonders für hochwertige Unterwäsche wie z. B. Damendessous aus Spitze und Seide, Funktionswäsche aus Mikrofasern und High-Tech-Materialien oder für Unterwäsche aus besonderen Wollmischungen.

Jede Art von Unterwäsche hat ihre ganz speziellen Anforderungen, die bei der Wäsche und Pflege zu berücksichtigen sind. Daher gilt als allerwichtigste Regel, vor der Wäsche die Pflegehinweise auf dem am Wäschestück angebrachten Etikett genauestens durchzulesen und zu befolgen. Gerade für hochwertige Unterwäsche sind nämlich meist besondere Pflegeanweisungen, wie zum Beispiel Handwäsche, zu beachten oder spezielle Waschmittel zu verwenden. Denn im Vergleich zu normaler Oberbekleidung ist Unterwäsche, meist aufgrund der besonderen Materialzusammensetzung, wesentlich empfindlicher. Dazu muss sie auch noch höheren Anforderungen hinsichtlich Formbeständigkeit und Hygiene entsprechen, da sie ja direkt am Körper getragen wird.

Generell sollte Unterwäsche bei 40 – 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Für weiße oder ganz helle Textilien aus Baumwolle kann man dabei durchaus ein Vollwaschmittel in Pulverform verwenden. Für farbige Textilien kommt ein Colorwaschmittel zum Einsatz. Feine Wäsche und Funktionsunterwäsche aus Mikrofasern sollte, je nach Pflegeanleitung, mit Feinwaschmittel oder mit einem speziellen Waschmittel für Funktionskleidung bei 30 – 60 Grad gewaschen werden. Für Unterwäsche und Dessous aus Seide oder aus Spitze empfiehlt sich Handwäsche mit einem speziellen Waschmittel für Wolle und Seide. Bei allen Unterwäschearten ist jedoch von einer Verwendung von Weichspüler abzuraten. Besonders die feinen Fasern von Funktionswäsche könnten verkleben und ein Feuchtigkeitsaustausch wäre somit nicht mehr möglich. Zudem verliert die Unterwäsche durch den Gebrauch von Weichspüler schneller ihre Formbeständigkeit.

Unterwäsche kann durchaus mit geeigneter anderer Wäsche zusammen in der Maschine gewaschen werden. Dabei ist natürlich auf die passende Waschtemperatur, Farbe und Materialzusammensetzung zu achten. Aber bitte weiße Wäsche nie direkt nach extrem dunkler Wäsche in der Maschine waschen, ansonsten kann es zu Verfärbungen durch das Restspülwasser kommen.

Für die Wäsche besonders empfindlicher Stücke, wie Seiden- oder Spitzendessous, darf auch ein mildes Shampoo verwendet werden. Weiße oder champagnerfarbene Wäschestücke lassen sich auch gut mithilfe eines Gardinenwaschmittels pflegen. Handgewaschene Unterwäsche bitte stets gut ausspülen, um Hautreizungen zu vermeiden. Bügel-BHs und Schalen- oder T-Shirt-BHs sollten lieber nicht in der Waschmaschine gewaschen werden. Die Metallbügel könnten sich lösen und somit die Wäsche oder sogar die Waschmaschine beschädigen. Schalen- oder T-Shirt-BHs können sich während der Maschinenwäsche auch verformen. Wer es dennoch versuchen möchte, sollte ein Wäschenetz verwenden. Vor jeder Wäsche sind sämtliche Haken und Ösen von BHs oder Dessous immer zu verschließen. Um eine ausreichende Hygiene für empfindliche Unterwäsche zu gewährleisten, die nur bei niedrigen Temperaturen waschbar ist, empfiehlt sich vor jeder Wäsche ein Bad in Haushaltsessig. Essig wirkt nicht nur antibakteriell, sondern fixiert auch die Farbe der Wäschestücke. Eventuell vorhandene Flecken lassen sich, je nach Pflegeanleitung, vor der Wäsche mit kaltem Wasser und Fleckenentferner vorbehandeln.

Der Trockner sollte für Unterwäsche, auch wenn diese als trocknergeeignet gekennzeichnet ist, eher nicht zum Einsatz kommen. Die Belastung für Materialien und Farbe ist im Trockner sehr hoch. Der Verschleiß der Unterwäsche wird durch die Verwendung eines Trockners stark beschleunigt. Daher Unterwäsche bitte so oft wie möglich an der frischen Luft trocknen. Für Dessous und Seidenunterwäsche ist der Trockner sowieso tabu. Auch das Trocknen direkt auf der Heizung sollte vermieden werden. Die Wäschestücke besser liegend auf einem Handtuch trocknen.

Also, kurz und gut: Unterwäsche bleibt lange schön und wie neu, wenn man vor dem Waschen die Pflegehinweise beachtet, das richtige Waschmittel aber keinen Weichspüler benutzt und den Trockner nur sparsam einsetzt.

Translate